FDP.Die Liberalen
Rüti
Ortspartei Rüti
17.06.2019

Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2019

Die FDP Rüti geben die Nein-Parole aus zur Initiative und Gegenvorschlag betreffend Leitplanken beim Abbrennen von Feuerwerk und ebenfalls Nein zum Projektierungskredit Wärmeverbund ARA sowie zum geplanten neuen Geschäftsfeld „Wärme“ der Gemeindewerke. Zu den Rechnungen der politischen Gemeinde und der Schule wurde die Ja-Parole gefasst.

Ja zur Rechnung der politischen Gemeinde und der Schule.
Die FDP ist erfreut über die positiven Abschlüsse.

Nein zum Projektierungskredit Wärmeverbund ARA.
Nein zur Schaffung eines Geschäftsfelds Wärme bei den Gemeindewerken.
Die FDP setzt sich für ökologische und wirtschaftliche Lösungen ein. Mit dem vorgesehenen Investitionsvolumen könnte aber – wie Beispiele in anderen Gemeinden zeigen – eine grössere CO2-Reduktion und niedrigere Heizkosten erreicht werden. Die Gemeindewerke können im Wärmemarkt wegen des zu erwartenden geringen Umsatzes nicht wettbewerbsfähig werden. Warum die Gemeindewerke auf dem Wärmemarkt andere Anbieter konkurrenzieren sollen, ist nicht überzeugend begründet.

Nein zur Initiative „Leitplanken beim Abbrennen von Feuerwerk“ und
Nein zum Gegenvorschlag des Gemeinderates
Feuerwerk gehört in der Schweiz traditionell zum Nationalfeiertag und heute auch zum Silvester. Initiative und Gegenvorschlag sind nicht umsetzbar und unnötig. Die FDP setzt auf Vernunft und Eigenverantwortung der Rütner Bevölkerung.

 

Marcel Wermuth